5 Jahre AfD! Festakt in Meitingen mit MdB Stephan Protschka, Reinhard Fabian, Rafael Hauptmann und Frank Skipiol

 

Am 6. Februar 2013 gründete sich die »Alternative für Deutschland«. Knapp fünf Jahre später sitzt sie im EU-Parlament, in 14 Landestagen, im Bundestag – eine einmalige Erfolgsbilanz!

Was ist der Grund? Die innere Geschlossenheit kann es nicht sein, Basisdemokratie lebt von der Auseinandersetztung. Auch die Medien sind am Aufstieg der AfD unbeteiligt. Von ihnen kam, anders als bei den enthusiastisch begrüßten »Piraten«, keine Unterstützung, im Gegenteil: Die Verleumdung als »rechtsextrem«, »antisemitisch«, »fremdenfeindlich« oder »völkisch« hält weiter an. Ebenso demokratie- und wahrheitsfeindlich agierten die großen Kirchen: Am Kreuz, das ihre Vertreter auch mal verleugnen, wollten sie nun die AfD sehen.

 

AfD-Mitglieder wurden attackiert, ihre Autos angezündet, ihre Kinder gemobbt. Gewerkschaften erstellten in Stasi-Manier Dossiers, wie man AfDler diffamieren und »zersetzen« könne, Vertreter der Altparteien forderten öffentliche Denunzierung. Und Wirte, die Räume an die AfD vermieteten, bekamen nicht selten Besuch von Schlägertrupps der Antifa; in manchen Bundesländern auch, natürlich zufällig, von der Steuerprüfung.

 

Nicht einmal das Programm der AfD dürfte ihren Aufstieg wesentlich getragen haben. Euro-Kritik, Volksentscheide, Familiensplitting sind richtig, doch werden Programme kaum gelesen.

Entscheidend war etwas anderes: Der »Mut zur Wahrheit«!

 

Mit der AfD war plötzlich wieder Debatte möglich: Über den Euro und die Milliarden für seine Dauerrettung; über Kriminalität von Ausländern; über die Risiken von Globalisierung und Zuwanderung; über Nationalstaat und Patriotismus; und vor allem über die Gefahren des faschistischen, frauen- und kulturfeindlichen Islam.

 

Jahrelang war all dies von Grünen, SPD, Linken und Union tabuisiert worden, mithilfe der Medien und gefälschter Statistiken. Für sie war Deutschland ein »Einwanderungsland«, die EU der Heilige Gral, und der Islam gehörte dazu. Wer das infrage stellte, war Nazi. Ausländer waren grundsätzlich genauso produktiv, gebildet, rechtstreu und fleißig wie Deutsche – eben »Goldstücke« und »Geschenke«. Dass ein Blick in Gefängnisse und Schulen das Gegenteil erkennen ließ, galt als rassistisch.

 

So war die Wirklichkeit wie ausgesperrt. Genau das hat die AfD beendet! Mit ihr kamen Wahrheit und Wirklichkeit wieder in den Bundestag, der Muff des linken Establishments wurde weggeblasen.

 

Endlich gibt es wieder Debatte! Das ist die große Leistung der AfD, und es ist das Geheimnis ihres Erfolges!

Um Deutschland und seine Demokratie hat sie sich schon jetzt auf ewig verdient gemacht!

Die AfD auf der afa

 

Die Traditionsmesse afa ist das jährliche Schaufenster Bayerisch-Schwabens und  vom 7. bis 15. April 2018 war ein großes Angebot aus den Bereichen Bauen und Wohnen, Haushalt, Nahrungs- und Genussmittel, Mode, Automobile, Freizeit, Garten und auch Politik vor Ort. 

 

Unsere Landtagskandidaten und auch unsere Bundestagsabgeordneten gaben sich die Ehre und der Zuspruch war enorm. Besonders gefreut hat uns die große Zahl an Unterschriften für die Zulassung zur Landtagswahl und zu unserem Bürgerbegehren "GEZ Abschaffen".

Frank Elter, Frank Skipiol und Josef Patzelt (v.l.n.r.)
Frank Elter, Frank Skipiol und Josef Patzelt (v.l.n.r.)

1. AfD-Ortsverband in Schwaben gegründet!

 

Königsbrunn, 22. März 2018: 

 

 

Nach der Übernahme der Oppositionsführerrolle der AfD-Fraktion im Bundestag hatte der KV Augsburg-Land seine Mitglieder zur OV-Gründung „Königsbrunn-Bobingen“ ins Trachtenheim Königsbrunn eingeladen. 

 

 

 

 

 

Als Vorsitzender wurde  Frank Skipiol gewählt. Der 43-jährige, verheiratete Polizeibeamte hat vier Kinder. Frank Skipiol ist auch der gewählte AfD-Kandidat für den Bezirkstag im Stimmkreis 705 Augsburg-Land Süd. Er ist Gründungsmitglied des historischen Feuerwehrvereins Königsbrunn und passives Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Königsbrunn. Seine Hobbys sind Fischen und technische Geschichte. Frank Skipiol wird seine Kompetenzen auf den Gebieten Innere Sicherheit, Recht, Verwaltungswesen und Jugendprävention einbringen. Er bemängelt das fehlende Schwimmbad nach dem Niedergang der "Königstherme".

 

Zum Stellvertretenden OV-Vorsitzenden wurde der 68-jährige Josef Patzelt aus Bobingen gewählt. Er kam als Spätaussiedler im Jahre 1969 aus der Slowakei, ist Maschinenbau-Ing. und arbeitet noch heute halbtags als Vertriebsleiter mit Einzel-Prokura. Dienstlich und privat bereiste er ca. 50 Länder der Welt - darunter auch Syrien kurz vor Beginn des Bürgerkrieges. Weltweit hat er viele Beispiele gesehen, wie Ordnung und Sicherheit für die Bürger gewährleistet werden. Ganz bestimmt nicht durch unkontrollierte, ungeregelte Zuwanderung von kulturfremden Wirtschaftsflüchtlingen. Der Tennis- und Golfspieler will sich für die bessere Ausstattung der örtlichen Schulen mit Lehrern und Material einsetzen und möchte keine weiteren Asylbewerber-Unterkünfte in Königsbrunn und Bobingen.

 

Als Kassenwart wählten die Mitglieder den 47 jährigen, selbstständigen Elektrotechniker und  Meister im Handwerk Frank Elter. Er ist Mitglied im Schützenverein Ottmarshausen als Luftgewehrschütze. Frank Elter will am Konzept für ein Stadtzentrum Königsbrunn mitarbeiten sowie den Umbau der alten B17 voranbringen. Weiterhin beschäftigt ihn die Grundwasserproblematik im östlichen Stadtteil von Königsbrunn.

Die von den Vorständen genannten Themen und Zielstellungen kommen aus der Mitte der Bürgerschaft und stellen bereits einen Startimpuls für die Arbeit des Ortsverbandsdar.     


Liebe Mitglieder, Förderer und Interessenten!

 

AfD im Holzwinkel aktiv! Welden-Reutern, 09. März 2018:

 

Nach der Bestätigung des GroKo-Koalitionsvertrages und damit der Oppositionsführerrolle der AfD im Bundestag führte der KV Augsburg-Land einen Bürgerdialog im Holzwinkel durch. Im urigen Kamin-Saal der Trattoria Rusticana, Reutern hatten sich 37 Teilnehmer sowie ein Pressevertreter der AZ eingefunden. Letzterer wurde vom KV-Vorsitzenden RA Gerd Placek ganz besonders begrüßt.

Für den Landtag und Bezirkstag stellten sich die gewählten Kandidaten im Stimmkreis AugsburgLand, Dillingen Rafael Hauptmann und Erwin Weber vor. Zuvor war der Landtagskandidat des Stimmkreises Augsburg-Land-Süd Reinhard Fabian dran.

Kurzporträts der genannten Kandidaten finden Sie hier: https://www.afd-augsburg-land.de/kandidaten/

R. Fabian bekämpft als besorgter Großvater Frühsexualisierung unserer Kinder in Kindergarten und Schule sowie als Tierfreund Lebendtransporte von Nutzvieh in andere Kontinente – zumeist zum Schächten.

R. Hauptmann von der „Jungen Alternative“ tritt gegen ideologische Gesinnungsschnüffelei am Arbeitsplatz ein, die er selber als diskriminierend und existenzgefährdend erfahren musste.

 

Besonderes Anliegen von E. Weber ist die Verbesserung der Situation der Kinder in Förderklassen, denen leider auch schwererziehbare Schüler zugeführt wurden.

 

Dr. Rainer Kraft, MdB trug zum Thema „Oppositionsarbeit im Bundestag“ vor und sprach zu folgenden Themen, zu denen auch Videos seiner Bundestagsreden existieren:

 

 Zum Klimaantrag der Grünen: https://www.youtube.com/watch?v=0Tscg4CU0Hs sowie

 

 Zur Anti-Diesel-Kampagne: https://www.youtube.com/watch?v=e4uhnVgJ8B0

 

Insgesamt vierzig Minuten befragten die Bürger die Kandidaten nach deren Vortrag. Im letzten Teil der Veranstaltung ging es um Themen der Bürger aus dem Holzwinkel:

 

 Weiterführende Schulen und Fachärzte sind wenigstens 15 km entfernt.

 Mit dem öffentlichen Nahverkehr zum Augsburger Hbf. fahren Pendler über 60 Minuten. Verbindungen nach Dillingen/Wertingen gibt es nur wenige am Tage und Querverbindungen von den Gemeinden der VG nach Welden gar nicht.

 Es fehlen attraktive Gastronomie sowie Einkaufsmöglichkeiten für Drogerieartikel, Textilien, Kinderausstattung, Kleidung, Spielsachen und Heimwerker.

 Einen dritten Supermarkt brauchen die Bürger in Welden dagegen nicht.

 Keiner der Teilnehmer hat bisher feststellen können, dass der „Verein Entwicklungsforum Holzwinkel- Altenmünster e.V" Freiraum zum Leben den Bürgern im Holzwinkel Nutzen gebracht hat. Beispiele für sinnvollere Investitionen in den Gemeindekernen wurden aufgezählt.

Der lebhafte Dialog wurde gegen 21:50 Uhr vom Versammlungsleiter, Dr. Schulz beendet. Etwa die Hälfte der Teilnehmer blieb noch bis gegen 22:30 Uhr gesellig beieinander. 


v.l.n.r. J. Settele, K.Keller, G. Mannes, E.Schwarz,D. Merlot, R. Hauptmann, T. Wagenseil
v.l.n.r. J. Settele, K.Keller, G. Mannes, E.Schwarz,D. Merlot, R. Hauptmann, T. Wagenseil

 

 

Mitgliederversammlung des AfD Bezirksverbandes Schwaben

 

Am 28.01.18 fand in Niederraunau, im Herzen von Schwaben, die Ordentliche Bezirksversammlung statt. Es galt einige Posten nachzuwählen und den Mitgliedern wurde der Rechenschaftsbericht vorgestellt. Gerd Mannes aus dem Kreisverband Günzburg konnte sich knapp als neuer Vorsitzender im Bezirksvorstand durchsetzen, stellvertretender Vorsitzender ist nun Karl Keller, Kreisvorstand aus dem Ostallgäu. Dorothe Merlot aus dem Kreisverband Oberallgäu wurde zur 2. stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Mit der Wahl von Thomas Wagenseil aus dem Unterallgäu zum Beisitzer hat nun auch der dritte Allgäuer Kreisverband einen Vertreter im Bezirksvorstand. 
Zu Kassenprüfern gewählt wurden der bewährte Friedrich Holzwarth aus dem Kreisverband Günzburg und Heiko Klewer aus dem Kreisverband Augsburg Stadt. 


Die mit über hundert Mitgliedern gut besuchte Veranstaltung zeigte erneut die Aufbruchsstimmung in der AfD Schwaben und wie lebendig Basisdemokratie eine Partei machen kann.

 

Unser besonderer Dank gilt Edeltraud Schwarz aus dem Kreisverband Oberbayern Süd-West für die wie immer souverän geleitete Versammlung und die kompetente Führung des Tagungspräsidiums.

 

Der Bezirksvorstand besteht nun aus:

Gerd Mannes, Vorsitzender (KV GZ)
Karl Keller, 1. stellv. Vorsitzender (KV OAL)
Dorothe Merlot, 2. stellv. Vorsitzende (KV OA)
Rafael Hauptmann, Schatzmeister (KV Augsburg Land)
Josef Settele, stellv. Schatzmeister (KV Aic-Fdb)
Birgit Reichel, Schriftführerin (KV Augsburg Land)
Thomas Wagenseil, Beisitzer (KV UA)

https://www.facebook.com/Afd-Augsburg-Land-1750232375194702/
https://www.facebook.com/Afd-Augsburg-Land-1750232375194702/

Gratulation an unsere gewählten Kandidaten im Stimmkreis 705 Augsburg-Land Süd.

 

Kandidat für den Landtag ist unser Schatzmeister Reinhard Fabian (links), als Kandidat für den Bezirkstag wurde Frank Skipiol (rechts) gewählt.


 

Reinhard Fabian,              Schatzmeister

Christian Bolsinger,         1. Stellvertr. Vorsitzender

Dr. Hans-Jürgen Schulz,  Stellvertr. Schatzmeister

Sonja Widhalm,                 Stellvertr. Schriftführerin

Gerd Placek,                      Vorsitzender

Rafael Hauptmann,           Schriftführer

Reinhard Kistner,              2. Stellvertr. Vorsitzender

(von links)



Einarbeitung & Ankommen in Berlin. Das Ziel: So schnell als möglich arbeitsfähig zu werden. Es gibt viel zu tun.

Dr. Kraft im Presseclub Augsburg: Bericht

Mit Dr. Rainer Kraft hat unser AfD-Kreisverband

einen direkten Draht nach Berlin .....




Endphase des Wahlkampfes +++ Besucheransturm bei A.Weidel in Donauwörth

Näheres auf der Facebookseite vom Kreisverband "Nordschwaben"



Demokratiewidrige Ausgrenzung der AfD

beim VdK in Königsbrunn

„Nicht jede Partei stand auf der Gästeliste“ titelte die Augsburger Allgemeine am 21.07.2017 in ihrem Lokalteil.

 








Sie haben kein Vertrauen mehr in die Politik der Alt-Parteien?
Dann unterstützen Sie uns!

Werden Sie Mitglied, Förderer oder Spender!   AfD-Augsburg-Land

Konto:        Augusta-Bank eG Raifeisenbank-Volksbank

                   IBAN: DE16 7209 0000 0001 2616 57
                   BIC: GENODEF1AUB